Katholische Kirche Ingelheim

Broschüre
Pfarrkirche St. Michael Frei-Weinheim - Geschichte & Rundgang
für € 7,50 erhältlich bei Hubertus Stawik und Alfons Ball
und in den Pfarrbüros

Förderverein St. Michael Frei-Weinheim und St. Paulus

Auszug aus der Satzung

Zweck des Vereins ist die Förderung der Pfarrei St. Michael, Ingelheim-Frei-Weinheim im Hinblick auf die Erhaltung von deren Gebäude. Zweck des Vereins ist insbesondere, durch die Bündelung ehrenamtlichen Engagements einen Beitrag zur Renovierung und dauerhaften Erhaltung der fast 250 Jahre alten, denkmalgeschützten Pfarrkirche St. Michael in Ingelheim-Frei-Weinheim mit ihren wertvollen Fensterbildern und Heiligenstatuen zu leisten. Der Zweck des Vereins erstreckt sich darüber hinaus auf die Erhaltung der übrigen Gebäude der Pfarrgemeinde St. Michael, so beispielsweise des katholischen Pfarrzentrums St. Nikolaus sowie der katholischen Kirche St. Paulus und des katholischen Gemeindezentrums St. Paulus und aller darin befindlichen Gegenstände.

Vorstand

Hubertus Stawik, Vorsitzender
Bardo Sigward, stellvertretender Vorsitzender
Gerhard Zabel, Schatzmeister
Rita Eppelsheimer, Beisitzerin
Alfons Ball Schriftführer,
Bernd Bareis,  Beisitzer

Jahresbeitrag € 20, Spendenkonto: Mainzer Volksbank IBAN: DE28551900000125556019, BIC: MVBMDE55

Wenn Sie Mitglied werden wollen, geht das hiermit:
Beitrittserklärung

Die Satzung im Detail:
Satzung

Der Förderverein St. Michael in Frei-Weinheim und St. Paulus konnte im Dezember 2015 sein fünfjähriges Bestehen feiern. Geladen hatte der Vorsitzende Hubertus Stawik. Der erste Vorsitzende des Fördervereins Michael Mohr hatte sein sein Amt aus gesundheitlichen Gründen zwischenzeitlich aufgeben müssen. Im Dezember 2010 hatten sich Mitglieder des Verwaltungsrates beider Kirchen dazu entschlossen, einen Förderverein zu gründen. Zwingende Notwendigkeit war die anstehende Renovierung der Außenfassade sowie die Trockenlegung des Mauerwerks von St. Michael (FW). Mit derart hohen Kosten hatte man aber nicht gerechnet. Zuschüsse vom Bistum und der Stadt Ingelheim konnten jedoch nur gewährt werden, wenn ein Förderverein besteht. Um sich diese zu sichern, wurde kurzerhand der Verein gegründet und so konnte mit Mitgliederbeiträgen und Spenden der Finanzgrundstock erbracht werden. Jetzt ging alles ganz schnell und die Frei-Weinheimer konnten zusehen, wie ihre Kirche wieder strahlend weiß leuchtete. Bald stellte sich heraus, dass wertvolle DreymannOrgel in Frei Weinheim vom Schimmel befallen war. Auch hier konnte der Förderverein helfen, durch die Initiativen einzelner Mitglieder wie eine Tombola oder den Verkauf von Fotokarten. Die Sanierung der Orgel ist abgeschlossen, der Schimmel ist verbannt und der Förderverein ist stolz, die komplette Summe der Kosten von ca. 18.000 Euro als Spenden eingesammelt zu haben. Der Vorsitzende Hubertus Stawikich herzlich mit einem  „Vergelt‘s Gott zuerst an alle Spender und nicht weniger herzlich an die eifrigen Organisatoren und Spendensammler, insbesondere Herrn Berger, Herrn Mohr, Frau Eppelsheimer und Frau Schröder.“ Momentan steht jedoch St. Paulus auf dem Plan: Hier gibt es Schäden an den Fenstern, die das Wasser nicht mehr zurückhalten. Fenstersanierungen sind nicht so spektakulär wie eine Orgelreparatur, aber ebenso wichtig. Außerdem haben sich Motten über die textilen Teile der Egli-Figuren der Krippe hergemacht und nur Fragmente übrig gelassen. Eine neue Krippe ist also dringend notwendig. Deshalb wirbt der Förderverein um weitere Mitglieder, damit sich die Lasten auf mehrere Schultern verteilen können. Mitglied kann jeder aus den fünf katholischen Gemeinden werden, aber auch derjenige, der sich dem Erhalt von Kulturdenkmälern verpflichtet fühlt. Der Jahresmitgliedsbeitrag beträgt 20 Euro. Alle Interessenten können sich direkt an Herrn Stawik unter Tel. 06132/86589 wenden.

von Rita Eppelsheimer